FAQ

  •    Worum handelt es sich beim E-Learning des pädagogischen Termins ?

Es handelt sich um einen Onlinekurs zur Einführung in die Fahrausbildung (Führerschein B). Der pädagogische Termin geht auf das spezifische Risiko der jungen Fahranfänger ein und hebt die Komplexität des Fahrens sowie die Herausforderungen der Fahrausbildung hervor.

•             Wer muss den pädagogischen Termin absolvieren ?

Die Lernenden und die Begleitpersonen im System der freien Begleitung müssen jeweils individuell den pädagogischen Termin wahrnehmen. Am Ende der Schulung erhält jede Person eine Bescheinigung des pädagogischen Termins, die bei der praktischen Prüfung vorgelegt werden muss. Achtung: eine Person = eine namentliche Bescheinigung.

•             Innerhalb welcher Frist muss der pädagogische Termin wahrgenommen werden ?

Gemäß dem Ministeriellen Erlass vom 1. Oktober 2018 verfügen Sie über eine Frist von 7 Tagen ab dem Tag Ihrer Anmeldung, um den pädagogischen Termin wahrzunehmen. Nach Verstreichen dieser Frist haben Sie nicht länger Zugang zum Inhalt der Ausbildung. Wenn Sie die Schulung zu 100 % innerhalb der gewährten Frist abgeschlossen haben, erhalten Sie Ihre Bescheinigung des pädagogischen Termins und bleibt Ihr Konto aktiv; allerdings haben Sie nicht länger Zugang zum Inhalt der Schulung. Wenn Sie die Ausbildung nicht zu 100 % innerhalb dieser Frist absolviert haben, haben Sie nicht länger Zugang zum Inhalt der Schulung und wird Ihr Konto gelöscht. In diesem Fall müssen Sie sich erneut anmelden, erneut 13,07 € zahlen und den Kurs innerhalb von 7 Tagen absolvieren, um Ihre Bescheinigung zu erhalten.

•             Welche Bedingungen muss die Begleitperson erfüllen ?

Die Begleitperson muss unter anderem seit mindesten 8 Jahren im Besitz eines Führerscheins B sein, in Belgien angemeldet sein und Inhaber eines in Belgien ausgestellten Ausweisdokuments sein. Der Begleitperson darf seit mindestens 3 Jahren nicht die Fahrerlaubnis entzogen worden sein und sie muss den pädagogischen Termin wahrgenommen haben.

•             Wer kann den Lernenden bei der Fahrausbildung im System der freien Begleitung begleiten ?

Der Inhaber eines provisorischen Führerscheins B darf nur in Begleitung seiner Begleitperson bzw. seiner Begleitpersonen und/oder eines geprüften Fahrschullehrers fahren. Er darf keinen anderen Fahrgast mitnehmen. Dieses Verbot unterstreicht die Tatsache, dass das Fahren mit einem provisorischen Führerschein zur Fahrausbildung des Fahrers dient und dass nur die Personen, die zur Schulung des Führerscheinanwärters fähig sind, ihn bei seiner Fahrausbildung begleiten dürfen.

•            Kann ich die praktische Prüfung direkt nach Abschluss des pädagogischen Termins ablegen ?

Nein. Nachdem Sie die Bescheinigung des pädagogischen Termins erhalten haben, müssen Sie und Ihr(e) Begleitperson(en) das Roadbook ausfüllen und mindestens 1500 km fahren. Dafür haben Sie mindestens 3 Monate und höchstens 36 Monate Zeit. Bei der Berechnung der Kilometer werden nur die Kilometer berücksichtigt, die nach dem Ausstellungsdatum der jüngsten Bescheinigung des pädagogischen Termins gefahren worden sind.

•             Mein/e Begleitperson(en) hat/haben den pädagogischen Termin zu einem anderen Zeitpunkt als ich wahrgenommen. Ist das ein Problem ?

Die Begleitpersonen und der Lernende können die Schulung im Rahmen des pädagogischen Termins zu unterschiedlichen Zeitpunkten absolvieren, allerdings müssen 3 Monate nach der Ausstellung der jüngsten Bescheinigung vergehen, bevor Sie die praktische Prüfung ablegen können.

•             Was ist das Roadbook ?

Das Roadbook, das entsprechend den Etappen der Fahrausbildung in 5 Phasen gegliedert ist, begleitet Sie bei der Fahrausbildung. Anhand von praktischen Informationen und Ratschlägen macht es Sie auf die Punkte aufmerksam, die beim Erwerb der zum Fahren notwendigen Fähigkeiten besonders wichtig sind. Nach Abschluss Ihrer Schulung im Rahmen des pädagogischen Termins haben Sie Zugang zum Roadbook und können es im Rahmen Ihrer praktischen Fahrausbildung ausfüllen.

Das Roadbook muss bei der praktischen Prüfung vorgelegt werden; es ist eine Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung.

•             Ich habe meine Bescheinigung des pädagogischen Termins verloren/nicht erhalten. Wie kann ich eine Kopie/Zweitausfertigung erhalten ?

Um eine Kopie der Bescheinigung zu beantragen, weil sie diese verloren oder nicht auf dem Postweg erhalten haben, reichen Sie bitte ausschließlich über das Kontaktformular einen Antrag ein.

•          Bei der Anmeldung bin ich auf ein Problem bei der Bezahlung gestoßen. Was kann ich tun ?

Setzen Sie sich über das Kontaktformular mit uns in Verbindung. Teilen Sie uns möglichst viele Informationen mit, damit wir das Problem analysieren können: Verwenden Sie einen PC, ein Tablet, ein Smartphone? Verwenden Sie Windows, macOS oder Linux? Welchen Webbrowser setzen Sie ein: Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari oder einen anderen? Welche Zahlungsmethode haben Sie verwendet (Bancontact oder Kreditkarte)? Legen Sie ebenfalls einen Screenshot bei und geben Sie das Datum und die Uhrzeit des Problems, Ihren Namen sowie die E-Mail-Adresse an, mit der Sie versucht haben, sich für den pädagogischen Termin anzumelden. Wir sind bestrebt, Ihnen so schnell wie möglich zu helfen.

•             Wann werde ich die Bescheinigung des pädagogischen Termins erhalten ?

Wenn Sie den pädagogischen Termin zu 100 % abgeschlossen haben, erhalten Sie die Bescheinigung des pädagogischen Termins auf dem Postweg innerhalb von 10 Werktagen, unter Berücksichtigung der neuen Bestimmungen für die Verteilung von Schreiben durch die Postdienste. Diese Bescheinigung wird Ihnen niemals per E-Mail gesendet.

•             Muss ich den pädagogischen Termin in der Wallonie wahrnehmen, wenn ich in der Brüsseler Region oder in der Flämischen Region wohne ?

Ja, sofern Sie vorhaben, die praktische Prüfung in der Wallonie abzulegen. Dafür müssen Sie nämlich die von der Region festgelegten Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung entsprechen.

•             Ich möchte die Fahrausbildung im System der freien Begleitung absolvieren. Was muss ich tun ?

Die freie Begleitung steht Jugendlichen offen, die das 17. Lebensjahr vollendet haben. Sie müssen die theoretische Prüfung bestanden haben und bei der Fahrausbildung von einer oder zwei Begleitpersonen begleitet werden. Sie und Ihre Begleitperson(en) müssen den pädagogischen Termin entweder auf der Website oder in einer anerkannten Fahrschule wahrnehmen. Sodann fahren Sie höchstens 36 Monate lang mit einem provisorischen Führerschein.

Achtung: Sie und Ihre Begleitperson(en) müssen jeweils einzeln den pädagogischen Termin wahrnehmen, bevor die Phase der Fahrausbildung beginnt. Die praktische Prüfung muss mindestens 3 Monate und höchstens 36 Monate nach der Ausstellung der Bescheinigung des pädagogischen Termins stattfinden. Jeder muss bei der praktischen Prüfung seine persönliche Bescheinigung des pädagogischen Termins vorlegen. Die Bescheinigung bleibt 5 Jahre lang gültig.

Um die praktische Prüfung ablegen zu können, müssen Sie außerdem:

  • mindestens 1500 km gefahren sein und das Roadbook ausgefüllt haben
  • den Risikowahrnehmungstest bestanden haben

Wenn Sie dies wünschen, können Sie Ihre Fahrausbildung durch Kurse in einer anerkannten Fahrschule vervollständigen.

•             Darf jemand, der keinen belgischen Personalausweis hat, meine Begleitperson sein ?

Die Begleitperson und der Lernende müssen in Belgien angemeldet sein und Inhaber eines in Belgien ausgestellten Ausweisdokuments sein.

•             Welche Gefahr laufe ich, wenn ich ohne meine Begleitperson oder Ausbilder fahre - allein oder mit jemand anderem -, obwohl ich noch keine praktische Prüfung abgelegt habe oder nur einen provisorischen Führerschein besitze ?

Wenn Sie gegen die Bedingungen Ihres provisorischen Führerscheins verstoßen, droht Ihnen eine Geldbuße zwischen 50 und 500 €, multipliziert mit 8 Zuschlagszehnteln.

Wenn Sie innerhalb der ersten 3 Jahre nach Verhängung dieser Geldbuße kontrolliert werden und dabei irgendein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung festgestellt wird, kann die Geldbuße verdoppelt werden.

•             Wie lange bleibt meine Bescheinigung gültig ?

Ihre Bescheinigung bleibt 5 Jahre lang gültig. Während der gesamten Gültigkeitsdauer haben Sie Zugang zu Ihrem Konto, können aber nicht mehr auf den Inhalt der Schulung zugreifen.